S P I E L P L A N

 

In unserem Theaterraum wird regelmäßig, auch während der Veranstaltung, durch einen starken Virenfilter die gesamte Luft gereinigt. Zu unserer aller Sicherheit haben wir die mögliche Zuschauerzahl von 120 auf maximal 60 Zuschauer begrenzt.

 

erLesen!  Literaturtage im Saarland

Das Festival findet in diesem Jahr vom 5. – 15. Mai 2022 statt.

In Kooperation mit dem Ministerium für Bildung und Kultur gibt es vier Lesungen saarländischer Kinder- und Jugendbuchautorinnen.

Drei dieser Lesungen möchten wir den Grundschulen in der Landeshauptstadt anbieten:

 

DIENSTAG, 10. Mai, 10.30 Uhr               

JUMA KLIEBENSTEIN: Die schlimmste Klasse der Welt


MITTWOCH, 11. Mai, 10.30 Uhr            

ANGELIKA LAURIEL:  Vier für die Umwelt


DONNERSTAG, 12. Mai,10.30Uhr   

ALEXANDRA  LINK: Fjella, ein Pferd wie Karamell und Gold

 

Reservierungen  Ministerium für Bildung und Kultur

0681 501-7458      j.saemann@kultur.saarland.de 

............................................................................................

Mittwoch 11. Mai    19:00 Uhr
Jazz und Poesie

Utz Rachowski
Die Stimmen des Sommers

Die Konrad Adenauer Stiftung des Saarlandes lädt einmal im Monat zu Lesung und Gespräch auf die Maria-Helena ein. 

Musikalische Umrahmung Robin Weisgerber (Gitarre) und Bernd Nickaes (Saxophon)

Anmeldung und weitere Informationen über

Konrad Adenauer Stiftung des Saarlandes

 

........................................................................................................................

 

Benjamin Jupé
Benjamin Jupé

 

Sonntag 15. Mai. ab 15 Uhr

Bundesweite Theateraktion
„Auf die Plätze! Endlich! Los!
Theater-Staffellauf fürs Klima“ 

„Auf die Plätze! Endlich! Los!“ Unter diesem Motto starten ab dem 1. Mai 2022 48 Deutsche Theater und Theaterfestivals zusammen mit freien Ensembles und Theaterschaffenden einen Staffellauf fürs Klima. Dieser führt über zwei Routen mit insgesamt 30 Stationen durch die gesamte Bundesrepublik von Nord nach Süd, von Theater zu Theater. Der Startpunkt fällt am 1. Mai in Recklinghausen und parallel dazu am 2. Mai in Kiel. Am 19. Mai gelangen beide Routen zum Auftakt des Augsburger Klimafestival „endlich.“ ins Ziel.

An diesen Stationen werden vielfältige kreative Aktionen, wie z.B. Theaterstücke zur Klimakrise, Szenische Lesungen, Podiumsdiskussionen, Poetry Slams, Konzerte und auch Aktionen im öffentlichen Raum dargeboten. Ziel der Aktion ist es, ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Theaterbetrieb zu setzen. Dafür gehen mindestens 48 Theater und -festivals buchstäblich los.

Unter ihnen befinden sich unter anderem die Ruhrfestspiele Recklinghausen, das Theatertreffen Berlin, das Theater Dortmund und Schauspielhaus Bochum, das Pina Bausch Zentrum in Wuppertal, die Staatstheater Karlsruhe und Stuttgart, das Staatsschauspiel und die Staatsoperette Dresden zusammen mit dem Theater der Jungen Generation in Dresden sowie den Bayrischen Theatertagen in Bamberg und dem Stadttheater Ingolstadt.
Wir sind dabei am Sonntag dem 15. Mai ab 15 Uhr.
Aktionen in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. www.nes-web.de


Um 18 Uhr gibt Benjamin Jupé ein Cellokonzert auf der ENCORE. Er spielt Werke von
 Gaspar Cassado, Giovanni Solinas, J.S. Bach und György Ligeti. Weitere Programmpunkte folgen...

Zu der Aktion aufgerufen hat „Performing for Future – Netzwerk für Nachhaltigkeit in den Darstellenden Künsten“. Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss verschiedener Akteur*innen der Darstellenden Künste aus ganz Deutschland.

Mehr Informationen auf Social Media:
Facebook

Instagram

Freitag 20. Mai 19:30 Uhr

Sex, Drugs, Geschichte, Ethik & Rock´n´Roll

Fünf ausgewählte Themenbereiche klären über das auf, was ansonsten in der Schule möglicherweise zu kurz käme, und zwar mit den modernsten didaktischen Mitteln, sowie auch… nee… warte mal… da fehlt was… lasst uns nochmal anfangen:Warum war John Lennon oft nackt? Wieviel Geld darf man haben? Wie brav muss ein Schneewittchen sein? Sind Waffen OK, wenn man damit Kunst macht? Was verdienen Frauen in Deutschland? Wer darf Geschichte schreiben? Ist jeder Kioskbesitzer ein Dealer? Was soll man wissen? Was verstehen?

Die Aufführung findet im Freien auf unserer schwimmenden Bühne statt.

Ein Gastspiel des Theater Grüne Sosse aus Frankfurt

mehr Infos

 

..........................................................................................................

Sonntag 22. Mai      16:00 Uhr

NAUMBALO
Träum mal richtig hin

Musiktheater Talomini mit Gast Günes Oba

An einem Abend wartet ein kleiner Kobold und öffnet die Tür zu Naumbalo, der fantastischen Welt der Träume. Und schon beginnt die aufregende Reise. Was gibt es dort zu entdecken? Zauberhafte Dinge, fabelhafte Wesen, wunderbare Gänsehaut, Grusel erleben. Hier scheint wirklich alles möglich zu sein! Doch ist da nicht schon wieder der Schatten?

Naumbalo ist ein Musiktheater über das Träumen, den Umgang mit Angst und den Mut sich auf Unbekanntes einzulassen.

Karte reservieren

..............................................

Dienstag 31. Mai   10 Uhr und 19:30 Uhr

Urania Theater Köln

GEGEN DIE DEMOKRATIE

von Esteve Soler

Das Urania Theater Köln holt das international sehr erfolgreich aufgeführte Stück nach Deutschland. In sieben in sich abgeschlossnen Szenen zeigt der spanische Autor Esteve Soler Auswüchse unserer Zeit. Eine absurd groteske Atmosphäre verleiht den Geschichten ihre Wirkung. Das hier grundsätzlich etwas schief läuft, wird deutlich, wenn ein Elternpaar mitten in der Nacht seinen Sohn erwachsenen Sohn weckt, um ihm mitzuteilen, dass er ungewollt war, unrentabel ist und nun erschossen wird. Oder wenn sich in einer anderen Szene keine der Figuren mehr daran erinnern kann, welche Zahl auf die Sechs folgt. "Solers komische und zugleich unheimliche Geschichten lassen einem das Lachen im Hals stecken bleiben". (Internationals Literaturfestival Berlin)

 

................................................

Sonntag 19. Juni   15:00h

Hartmut El Kurdi

JENNY HÜBNER GREIFT EIN
Ein mobiles Theaterabenteuer (7+)
mit Eva Kammigan

Die Bücherdetektivin Jenny Hübner rettet mit ihrem mobilen Rettungskommando Leser:innen aus Abenteuergeschichten, in die sie sich beim Lesen verstrickt haben. Diesmal hat es Olga erwischt. Durch ein altes Abenteuerbuch wurde die junge Leseratte mitten auf das Piratenschiff von Braunbart, dem blutrünstigen Schrecken aller Meere, geschleudert. Eva Kammigan schlüpft als Jenny Hübner in etliche Rollen, erzählt, erfindet, spielt und holt sich Hilfe bei den Kindern im Publikum, um Olga vom Piratenschiff zurückzuholen. Und die Kinder werden dabei selbst zu Geschichtenrettern. 

"Jenny Hübner greift ein" ist ein interaktives mobiles Theaterstück über das Abenteuer-Erleben rund um das Thema „Buch“. Es nimmt die Themen Leseförderung und Interaktivität in den Fokus, integriert die Kinder im Publikum ins Spiel und begeistert sie mit hoher künstlerischer Qualität für das Lesen.

Karten reservieren

 

.....................................................................................................................

 

Hier der Link zum Film

Encore!  Festival am Ufer



Die schwimmende Bühne und alle weiteren Umbaumassnahmen am Theaterschiff werden gefördert von Neustart Kultur aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Theaterreihe wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

blabla

Bildergalerie "kleine Schwester"

Wir danken dem THW Ortsverband Saarbrücken für die freundliche Unterstützung!

 

 


 

StadtLandFluss

Ein paar Eindrücke von unserer Reihe im Sommer ....
vielleicht kommt neben Melancholie auch etwas Vorfreude auf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag 26. Juni  15 Uhr  

DIE ZWEITE PRINZESSIN

Endlich einmal Erste sein. Das wünscht sich die zweite Prinzessin, es ist es doch ungerecht und gemein, dass die grosse Schwester so viel mehr darf. Vom Balkon dem Volke zuwinken, auf dem königlichen Pony ausreiten und jetzt bekommt sie auch noch neue Schuhe, während die Kleine die alten Latschen auftragen muss.
Die zweite Prinzessin setzt sich in sehr origineller Weise mit Neid und Geschwister-Sein auseinander und durchbricht spielerisch Rollenklischees. Geschwisterbeziehungen sind ein hochspannendes und wichtiges Thema für Kinder. Man muss sich durchsetzen, man muss kämpfen und man muss sich selbst etwas zutrauen. Aber man muss auch lernen sich selbst zurück zu nehmen, zu teilen und die eigenen Ansprüche auch mal hinten anstellen können.
Ein Stück über Geschwister, kleine Gemeinheiten und grosse Versöhnungen für alle ab 4 Jahren.

 

 
Copyright: Theaterschiff Maria - Helena - Sitemap - Impressum
Website powered by HoPP C